FREIER KULTUR- UND SOZIALVERBAND BERGISCH LAND e.V


TRANSPARENZ I QUALITÄT I HUMANITÄT I KULTURERBE
 

ÜBER UNS

Wir sind ein seit 2019 bestehender unabhängiger Träger_innenverein (NRO/NGO) für gemeinnützige Dienstleistungen und möchten mit unseren Angeboten bestehende soziale und kulturelle Versorgungsstrukturen in ihrer Entwicklung unterstützen und gleichzeitig neue qualitative, bedarfsgerechte und inklusive Projekte schaffen, um damit allen Menschen einen gerechten Zugang zur gesellschaftlichen Teilhabe zu ermöglichen.

Zum Beispiel bauen wir mit dem "Wippergarten" derzeit ein ergänzendes Freizeitangebot für gemeinnützige Organisationen in Solingen und der Region auf, um diesen einen Platz zu schaffen, preiswerte, wohnortnahe Freizeit- und Schulungsaktionen für ihre Nutzer_innen  durchführen zu können. Unabhängig davon entwickeln wir derzeit einen Katalog verschiedener inklusiver Bildungs-, Freizeit- und Kulturmaßnahmen mit dem Schwerpunkt Regionalgeschichte, Handwerks-, Natur- und Abenteuerpädagogik. Dabei stehen wir zur Entwicklung individueller Konzepte bereits mit verschiedenen Organisationen und Institutionen im Austausch, um bedarfsgerechte Maßnahmen unter Anwendung öffentlicher Qualitätsanforderungen entwickeln zu können.

Wir wollen unsere Erfahrungen teilen! So beraten wir auf Basis tariflich orientierter Honorare, deren Überschüsse vollständig in unsere Projekte fließen, gemeinnützige Organisationen in verschiedenen Fragen, wie zum Beispiel in der Entwicklung und Aufrechterhaltung von Qualitätsmanagementsystemen, Erstellung von Konzepten, Finanzierung von Maßnahmen, Umsetzung des Datenschutzes oder Entwicklung weiterer Projekte. 

Ebenfalls sind wir durch unser Fachpersonal in der Lage, unabhängige Gutachten, Bewertungen und Erhebungen zu verschiedenen Organisationsprozessen innerhalb gemeinnütziger Organisationen sowie im Bereich der Sozialraumentwicklung durchführen zu können.

Auch helfen wir betroffenen Nutzer_innen und ihre Angehörige im Rahmen einer unabhängigen Verbraucherberatung mit Schwerpunkt auf Sozial-, Pflege- und Betreuungsangeboten bei der best möglichen Entwicklung individueller Hilfs- und Unterstützungssysteme sowie Problemen im Antragsverfahren im Falle von Pflegebedürftigkeit und Behinderung.

Unabhängigen Fachkräften möchten wir ein Forum bieten, ihre eigenen Ideen in einem professionellen Rahmen umsetzen zu können. Daher beraten wir diese Berufsgruppen kostenlos und geben Ihnen gerne die Möglichkeiten und den Raum, ihre Projekte innerhalb unserer Organisation entwickeln zu können.

UNSERE ZIELE

Unsere Ziele sind die Planung, Durchführung, Finanzierung und Beratung sozialer und kultureller Projekte im Bergischen Land und weiterer EU-Mitgliedsstaaten. Dies auf Grundlage unserer inhaltlichen Gesamtausrichtung, den sozial- und kulturpolitischen Zielen des Landes Nordrhein-Westfalen bzw. seiner Landschaftsverbände sowie der europäischen sozialpolitischen Ausrichtung der Bundesrepublik Deutschland.

Wir verstehen uns in diesem Sinne dabei als bürgerlicher Basiszusammenschluss von Fachkräften zur professionellen Ergänzung bestehender Versorgungssysteme.

Durch unsere personelle und fach praktische Zusammensetzung stehen dabei insbesondere die Entwicklung individueller Angebote zum Abbau von Teilhabebarrieren für verschiedene Personengruppen im Fokus.

Aufgrund unserer Grundausrichtung stellen wir seit unserer Gründung bereits verschiedene Arten von Angeboten bereit, um Menschen vor Teilhabebarrieren die Orientierung im Hilfesystem durch professionelle Beratung zu erleichtern. Langfristig verfolgen wir in diesem Zusammenhang ebenfalls das Ziel, für diesen Personenkreis im Rahmen eigener Projekte und Kooperationen nachhaltige Arbeitsplätze, inklusive Wohnformen und Dienstleistungen entwickeln zu können.

Darüber hinaus engagieren wir uns im Bezug auf die Landesentwicklung Nordrhein-Westfalen, der Rhein-Ruhr-Metropole sowie der umgebenden EUREGIO für die Konservierung, Förderung und Vermittlung einer eigenständigen Bergischen Regional-, Vertretungs- und Landschaftskultur sowie die Förderung kooperativer Zusammenschlüsse von Anbieter_innen im Bergischen Städtedreieck und der Europäischen Union.

In Verbindung mit der vorgenannten Ausrichtung wollen wir Bildungs- und Kulturveranstaltungen sowie wissenschaftliche Projekte zur Erforschung, Konservierung und Vermittlung der Bergischen und europäischen Regionalgeschichte, ihrer Kultur- und Bodendenkmäler, regionalen Sprachen, Dialekte sowie Aspekte des Natur- und Landschaftsschutzes entwickeln.

Dies auf Grundlage der Entwicklungszusammenarbeit mit dem Ziel der europäischen Inklusion historisch gewachsener Kulturregionen und ihrer Bewohner_innen.

Die Bereitstellung unserer Basisstrukturen erfolgt aus den Einnahmen eigener Angebote sowie dem Engagement der Organisationsmitglieder. Die Finanzierung weiterer Organisationszwecke bzw. der Sach- und Personalmittel für Projekte erfolgt durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Fördergelder, Kooperationen, Sponsoring sowie dem Ziel, sich finanziell selbst tragende Projekte und Tochtergesellschaften zu entwickeln.

In diesem Zusammenhang bieten wir unabhängigen Fachkräften kostenlose Beratung zur professionellen Umsetzung eigener Projekte sowie Unternehmensberatung für gemeinnützige und/oder öffentliche Organisationen an.

Wir bekennen uns zur UN-Konvention für Menschen mit Behinderung, dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Gesetze bzw. den übergeordneten internationalen Regelungen.

Wir sehen uns als professionelle Ergänzung zum bestehenden regionalen und überregionalen Versorgungssystems und streben eine qualitative und nachhaltige Entwicklung aller unserer Projekte im Rahmen einer kooperativen Zusammenarbeit mit anderen Träger_innen, Wohlfahrtsverbänden sowie öffentlichen Zulassungsstellen an.

Hauptamtliche Mitarbeiter_innen sollen in Anlehnung an den TvöD bezahlt werden. Entsprechende am Öffentlichen Dienst orientierte Zusatzleistungen für Mitarbeiter_innen sowie die Bereitstellung externer Vergünstigen werden angestrebt.

Wir streben eine Anerkennung als Träger der Eingliederungshilfe nach § 131 SGB IX an, um qualifizierte Schulungs-, Freizeit- und Kulturmaßnahmen anbieten zu können.

Das QM-System bzw. Teil- und Managementsysteme unserer Organisation. sollen nach ISO 9001 zertifiziert werden.

Wir streben die Mitgliedschaft in einem übergeordneten Spitzenverband bzw. vergleichbaren öffentlichen Strukturen an.


UNSERE GRUNDSÄTZE

HUMANITÄT

Die Projekte der FKSBL e.V. sollen möglichst allen Menschen als inklusive Maßnahmen offen stehen. Alle Projekte sollen dem Erhalt sowie der Entwicklung sozialer und kultureller Strukturen im Bergischen Land, der umgebenden EUREGIO sowie anderen EU-Mitgliedsstaaten mit dem Ziel der Entwicklungszusammenarbeit dienen. Ziel ist es, langfristige Partnerschaften zwischen Organisationen mit ähnlichen Zielsetzungen sowie verschiedenen Projekten aufzubauen.

Wir bekennen uns zur UN-Konvention für Menschen mit Behinderung, dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, ihrer Gesetze bzw. den übergeordneten internationalen Regelungen.

TRANSPARENZ

Die Verwendung von Geldmitteln sowie die Aktivitäten der FKSBL e.V. werden im Rahmen eines jährliches Tätigkeitsberichtes auf den hauseigenen Medien durch den Vorstand veröffentlicht. Unternehmens- und Privatspenden die 1000,- Euro überschreiten werden im Tätigkeitsbericht genannt. Die Organisation steht für eine transparente Darstellung ihrer Tätigkeiten gegenüber öffentlichen Zulassungsstellen sowie Geldgeber_innen.


QUALITÄT

Qualität bedeutet, dass alle Projekte der FKSBL e.V. auf Grundlage konkreter Ziele erarbeitet, geplant, bilanziert und im Rahmen eines Gesamt- bzw. gesonderten Teilqualitätsmanagements optimiert und konzeptioniert werden.

Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen die mit besonders schutzbedürftigen Personen arbeiten bzw. öffentliche Aufgaben erfüllen, werden umfassend auf ihre persönliche Eignung für diese Tätigkeiten überprüft. Ferner werden alle Projekte im Rahmen durchgängiger Reflexionsprozesse mit Teilnehmer_innen und Anbieter_innen im Abgleich auf die konzeptionelle Zielsetzung hin überprüft und weiter entwickelt, um eine nachhaltige Entwicklung der Projekte zu gewährleisten.

Das QM-System bzw. Teil- und Managementsysteme der FKSBL e.V. sollen nach ISO 9001 zertifiziert werden.

Der FKSBL e.V. strebt die Mitgliedschaft in einem übergeordneten Spitzenverband bzw. vergleichbaren öffentlichen Strukturen an.


KULTURERBE

Die FKSBL e.V. setzt sich im Rahmen der historischen Bedeutung des Bergischen Landes sowie weiterer Europäischer Regionen für die Konservierung des regionalen Kulturerbes ein, um dieses für die Wissenschaft und zukünftige Generationen zu bewahren.

Darüber hinaus engagieren wir uns im Bezug auf die Landesentwicklung Nordrhein-Westfalen, der Rhein-Ruhr-Metropole sowie der umgebenden EUREGIO für die Konservierung, Förderung und Vermittlung einer eigenständigen Bergischen Regional-, Vertretungs- und Landschaftskultur sowie die Förderung kooperativer Zusammenschlüsse von Anbieter_innen im Bergischen Städtedreieck und der Europäischen Union.
(Auszug: "Leitbild, Leistungsbeschreibung und Satzung des FKSBL e.V. / Stand: 12/2019.)


FINANZIERUNGSQUALITÄT

Unsere Organisation legt als professionelle Trägerin bzw. Anbieterin verschiedener sozialer und kultureller Projekte einen besonderen Fokus auf solide und nachhaltige Finanzierungsformen. Das heißt, unsere Projekte sind darauf ausgelegt, mindestens 1/4 ihrer Basisfinanzierung aus Mitteln unserer Organisation bereitstellen zu können und nach erfolgter Finanzierungsphase durch darüber hinausgehende öffentlich bzw. privat zur Verfügung gestellte Mittel, auf Dauer stabil zu wirtschaften und sich selbst finanzieren zu können.

Sponsor_innen, Spenden und Fördergelder sind gerade in der Gründungsphase von Kultur- und Sozialprojekten unerlässlich für die Bereitstellung der Strukturen. Deswegen tragen wir Anbieter_innen auch eine besondere Verantwortung in der nachhaltigen Verwendung extern bereitgestellter Finanzmittel.

UNABHÄNGIGKEIT

Finanzielle Unabhängigkeit der grundlegenden Basisorganisationsstrukturen durch ein festes Angebot verschiedener sozialer und kultureller Kerndienstleistungen sowie Beiträge und Spenden der Mitglieder.

NACHHALTIGKEIT

Die Planung und Durchführung bestehender und neuer fortlaufender Angebote mit dem Grundsatz, dass diese sich langfristig gänzlich bzw. mehrheitlich finanziell selbst tragen können bzw. nur noch in einem reduzierten Maß auf Fördermittel angewiesen sind.

ZIELSTREBIGKEIT UND VERLÄSSLICHKEIT
Öffentliche bzw. externe Fördermittel sollen entsprechend ihrer Zielsetzung Prozess- und Projektbezogen so genutzt und gesteuert werden, dass ein langfristiger Mehrwert für die Gesellschaft geschaffen wird; der im Idealfall über den Förderzeitraum hinaus erhalten bleibt.

Ein nachhaltiger, transparenter und Risiko bewusster Umgang mit externen Finanzmitteln durch die Öffentliche Hand, Spender_innen und/oder Sponsor_innen garantieren unsere verlässliche Position als professionelle und ergänzende Partnerin im Rahmen der kommunalen sowie europäischen Versorgungssysteme und ihrer rechtlichen Aufträge.


VORSTAND UND SATZUNG

Mail an den Gesamtvorstand über vorstand [at] bergisch-land.eu

Geschäftsführender Vorsitzender
Manuel Lindlar

Stellvertretender Vorsitzender
Kai Geritzmann

Schatzmeisterin
Eva Linde

- Zert. Sozialmanager (DAM)
- Qualitätsmanager (DEKRA)
- Fachkraft Datenschutz (DEKRA)
- Staatl. anerkannter Heilerziehungspfleger

- Sachverständiger für Sozial-, Pflege- und Betreuungsfragen
- Sachverständiger für öffentliche Verwaltung
- Sachverständiger für Landschafts- und Denkmalschutz


- Kultur- und Abenteuerpädagoge

- Sachverständiger für Bergische Regionalgeschichte
- Sachverständiger für regionale Dialekte

- Industriekauffrau
- Staatl. anerkannte Heilerziehungspflegerin
- Zert. Fachkraft für Menschen mit geistiger Behinderung und herausforderndem Verhalten

- Sachverständige für die Anwendung der gesetzlichen Rahmenbedingungen des SGB IX


BEIRAT

Beirat für Berufsbildung, Technik und Verwaltungfragen
Robert Treiss




- Notarfachangestellter
- Berufskraftfahrer

- Sachverständiger für romanische Kulturen
- Sachverständiger für Genealogie
- Sachverständiger für Logistik